Meine 10 New York City Tipps

New York City – seit je her meine absolute Lieblingsstadt – ist wohl kaum in einem Beitrag zu beschreiben. New York City ist groß, laut, voll, immer in Bewegung und in den frühen Morgenstunden ziemlich dreckig. Doch New York, vielmehr Manhatten, hat etwas magisches, was uns alle fasziniert und diese Stadt so unglaublich spannend macht. New York ist so vielseitig, dass ich bei jedem Besuch wieder Neues entdecke, mich neu in diese Stadt verliebe und bei der Ankunft fast schon Heimatgefühle entwickle. 
Nach vier Tagen in dieser wundervollen Stadt sind wir gestern Abend wieder abgereist und freuen uns nun auf unseren nächsten Stopp in Richtung Norden, Boston. Anlass genug, die vielen Eindrücke der Stadt die niemals schläft festzuhalten und meine persönlichen 10 Tipps für New York City mit euch zu teilen.

  1. Haru Sushi: Eine kleine, in New York und Boston ansässige Kette, die unglaublich leckere und fantasievolle Sushivariationen servieren. Besonders zu empfehlen ist das Popcorn Tempura und das Age Tofu. Standorte: http://www.harusushi.com; Preis: $$
  2. Katz Delikatessen: Das alteingesessene Delikatessengeschäft in SoHo ist weltbekannt für sein einzigartiges Pastrami Sandwich. Der Laden ist dank auffälliger Leuchtreklame im etwas verwirrenden SoHo kaum zu übersehen und ähnelt eher einer Kneipe statt einem Delikatessengeschäft. Dennoch unbedingt sehenswert, man sollte allerdings neben viel Hunger auch ausreichend Zeit und Geduld mitbringen. Standort: E Houston Street/ E 1st Street; Preis: $ 
  3. Dominique Ansel Bakery: Ebenfalls in SoHo befindet sich eine der leckersten Süsswaren Kreationen – die Cronut Bäckerei, die eine Mischung aus Croissant und Donuts verkauft. Diese Sünde ist ein frühes Aufstehen allemals wert, denn die leckeren Cronuts sind Mittags bereits schon ausverkauft. Standort: 189 Spring Street; Preis: $ 
  4. Just Salad: Wer in New York gesund und günstig essen möchte, hat es bei alle den Touristenrestaurants schwer. Eine willkommene Abwechslung bieten hier die Filialen von Just Salad, einer Art Fastfood Kette für Salate. Der Salat kann entweder nach einer vorgegebenen Menükarte oder ganz frei zusammengestellt werden. Standorte: justsalad.com; Preis: $
  5. Buddakan: Sex and the City Fan’s werden das Interior dieses ausgefallenen Restaurants gleich wieder erkennen. Das im Meatpackinh District gelegene Designrestaurant bietet außergewöhnliches, asiatisch angehauchtes Essen, fantastischen Service und eine äußerst sehenswerte Inneneinrichtung. Standort: Chelsea Market, 75th 9th Ave; Preis: $$$
  6. Food Market im Plaza: Das Plaza Hotel ist nicht nur eines der teuersten und besten Hotels New York’s, sondern auch eine wahre Schatztruhe für Feinkostliebhaber. Im öffentlich zugänglichen Kellergeschoss befindet sich eine große Markhalle, die schöne Souviniers und Delikatessen aus aller Welt anbietet.
  7. High Line: Die High Line ist eine stillgelegte oberirdisch Eisenbahntrasse, die von den Bürgern New Yorks begrünt und seitdem als Parkanlage genutzt wird. Sie ist insgesamt 2,33 km lang, ein wahres Idyll und bietet nebenbei auch noch einen einzigartigen Blick auf die Stadt. Eingänge: thehighline.org; Preis: kostenlos
  8. SoHo: Noch vor der Upper East Side ist SoHo mein liebster Stadtteil in Manhatten. Ein Stadtbummel rund um die Spring Street bietet vor allem hippe und alternative Läden, mitunter viele neue Labels, Streetstyles und jede Menge individuelle Charaktere. Zudem ist es zumindest ein bisschen ruhiger als Uptown
  9. Promi-Spotting: Wer in NY auf Promi Jagd ist, hat in Greenwich Village und auf der Upper East Side die besten Chancen. Wirklich sehenswert ist übrigens der Gang von Vito Schnabel’s Appartement im Palazzo Chupi (Washington Street/ W 11th) zu Heidi Klum’s Suite im Greenwich Hotel (Washington Street/ Moore Street)
  10. Driving Range at Chelsea Piers: Ist auch für Nicht-Golfer ein einmaliges Erlebnis, denn auf der 3-stöckigen Driving Range schlägt man seine Bälle direkt auf den Huson River.

So, bevor es nun weiter geht nach Boston – was sind eure Tipps für New York? Was sollte man unbedingt gesehen haben?

Ich freue mich auf eure Kommentare!


Autor: westendbirds

Corporate Fashion, Beauty and Lifestyle Blog

7 thoughts

  1. Super informativer Post!
    Ich plane grade auch einen Trip nach NY und kann es kaum abwarten! Da kamen deine Tips genau im richtigen Moment!
    Und von Dominique Ansel gibts hier bei mir in der Naehe auch eine Baeckerei! Die Frozen S’mores find ich auch super lecker!

    Liebe Gruesse aus Tokyo,
    Nicola

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s