Bye Bye 2016

dsc08099

Das Jahr 2016 neigt sich so langsam dem Ende zu – und ich bin gedanklich noch im letzten Sommerurlaub. Während Freunde und Kollegen gerade in die Feinplanung ihrer perfekten  Silvesternacht einsteigen, regionale und kulturelle Neujahrsbräuche austauschen und über all die guten Vorsätze philosophieren, steht meine innere Uhr immer noch auf September. Ich habe bisher wahrlich noch keinen einzigen Gedanken damit zugebracht, über das schwindenden Jahr nachzudenken, geschweige denn zu realisieren, dass wir nächste Woche bereits 2017 schreiben.

Was ist eigentlich passiert, dass die zweite Jahreshälfte scheinbar völlig unbemerkt an mir vorbeigezogen ist? Ehrlich gesagt, ich weiß es nicht.
Vielleicht liegt es am fehlenden Weihnachts-/Neujahrsurlaub, auf den ich dieses Jahr bewusst verzichtet habe. Oder einfach nur daran, dass ich mir über die Zeit nicht sonderlich viel Gedanken machen. Ich lebe im hier und jetzt, genieße den Moment und blicke erwartungsvoll in die Zukunft. Ich benötige keinen Jahreswechsel, um einen Vorsatz in die Tat umzusetzen, mich für eine bestimmte Sache zu motivieren oder mein Leben zu ändern. Und dann ist eben wieder ein Jahr vergangen, mit den üblichen Höhen und Tiefen, nur eben ohne sonderlich viel Aufregung. Aber das hat doch eigentlich auch etwas Gutes an sich, oder? Stabilität ist schließlich einer der Werte im Leben, den wir alle sehr schätze und auch brauchen. Besser kann es doch eigentlich gar nicht laufen, richtig?

Nun, während ich diesen Beitrag schreibe wird auch mir so langsam bewusst, dass der Jahreswechsel kurz bevor steht. Trotz meiner eher verhaltenen Eingangsworte wird Silvester selbstverständlich auch bei uns gebührend gefeiert und alles andere als eintönig ausfallen. Mit unseren besten Freunden werden wir auch in diesem Jahr ein wundervolle Hütte im Süden Deutschlands bewohnen und vom Hang aus das Feuerwerk der Stadt bewundern. Wir schlagen uns die Bäuche mit Raclette voll und werden am Abend ganz ungezwungen und leger das neue Jahr begrüßen.

Mein Outfit wird daher vor allem eines sein: unheimlich bequem! Denn an Racletteabenden werden figurbetonte Stücke, mögen sie noch so schön sein, grundsätzlich verbannt 🙂

Wie sieht das eigentlich bei euch aus?

Was sind eure Pläne für den Neujahrsabend? Ich freue mich auf eure Kommentare!

dsc08092

dsc08088

dsc08078

dsc08080

dsc08089

dsc08091

Jeans: Closed
Top: Ted Baker
Boots: Tommy Hilfiger
Hat: Bogner

Autor: westendbirds

Corporate Fashion, Beauty and Lifestyle Blog

One thought

  1. Toller Beitrag!!💖 Mein Silvesterabend wird wohl eher wie ein Mädelsabend mit meiner Besten Freundin ablaufen..
    Liebste Grüße, einen schönen Rutsch und ein schönes Jahr 2017,
    Eva 🙈

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s