Dubai Palm Island

foto-13-02-16-17-11-41

Sonnige Grüße von der Palmeninsel!

Wir sind bereits das fünfte mal in Dubai, waren allerdings noch nie auf der künstlich aufgeschütteten Insel vor den Toren Dubais. Diese nimmt nun immer mehr Form und Leben an, sodass wir uns dieses Mal bewusst für ein Hotel auf der Palme fernab vom Stadtzentrum entschieden haben. Meine bisherigen Eindrücke, Gedanken und erste Impressionen möchte ich heute mit euch teilen.

Dubai ist bekanntermaßen für die Zurschaustellung seines Reichtums und den schieren Luxus bekannt, und diese Insel übertrifft jegliches Maß an Vernunft. Schätzungsweise 200 Millionen Kubikmeter Sand und Geröll waren nötig, um die künstliche Insel zu erschaffen, weitere Schwesterinseln befinden sich bereits im Bau. Über mögliche Kosten dieses einzigartige Bauprojekts möchte ich mir erst gar keine Gedanken machen. Mehr als 40 Hotels gibt es hier mittlerweile, Tendenz weiter steigend. Die „Palmenwedel“ sind in Privatbesitz und mit entsprechenden Schranken gesichert, denn hier haben zahlreiche Stars und Sternchen Immobilien erworben um abgeschottet vom Massentourismus bei angenehmen 20 Grad zu überwintern.

Wir befinden uns am Aussenring der Inseln, die sich wie ein Halbkreis über die Palme legt. Und tatsächlich ist es sehr, sehr ruhig und erholsam, und der Blick auf die Kulisse Dubai’s einfach atemberaubend. Wenn hier abends die Lichter brennen und die Skyline hell erleuchtet ist, kommt einem die Schönheit dieses Anblicks schon fast surreal vor.


Ohnehin gibt es hier alles, was für einem perfekten Urlaub nötig ist. Exzellenter Service ist selbstverständlich, kein Wunsch scheint unerfüllbar. Das Frühstück ist mit Abstand das beste Frühstück, was ich jemals zu mir genommen habe. Die Auswahl an frischen Früchten ist einzigartig, ebenso das Angebot an heimischen und internationalen Speisen. Auch die restliche Hotelanlage ist von purem Luxus gesäumt, denn hier fehlt es wirklich an nichts. Wer ein paar entspannte Tage fernab vom Trubel der arabischen Metropole genießen möchte, der ist genau richtig.

Zur Innenstadt fährt man circa 20 – 30 Minuten, muss aber zur Rushhour gerne mal eine gute Stunde einplanen. Geschäfte oder eine Flaniermeile gibt es auf der Palme nicht. Die Metro befindet sich derzeit noch im Ausbau und reicht momentan nur bis zum Stammende der Palme. Somit ist man fast schon auf ein Taxi angewiesen, das sich hier allerdings nur selten blicken lässt.


In den kommenden Tagen werden wir noch einiges unternehmen und ich freue mich bereits darauf, meine persönlichen Insider Tipps mit euch zu teilen!

Autor: westendbirds

Corporate Fashion, Beauty and Lifestyle Blog

3 thoughts

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s